Rochade schach

rochade schach

Die Rochade darf man einmal in der Partie ausführen. Es gibt eine kurze und eine lange Rochade. Die kurze Rochade wird zwischen König und Turm auf Feld. Die Rochade ist ein Doppelzug mit König und Turm, den jeder Spieler einmal pro Partie ausführen darf, um den König in eine sichere. Die Rochade ist ein Spezialzug des Königs. Hierbei ist es ihm ausnahmesweise gestattet in einem Zug zwei Felder weit zu ziehen. Weiterhin ist es der einzige. rochade schach

Rochade schach - Gratis Casino

Der König darf nicht über Felder ziehen, die von einem gegnerischen Stein angegriffen werden oder wo er ins Schach zieht. Also deshalb keine Super-Rochade. Du solltest so bald wie möglich die Rochade anstreben! Die Notation lautet 0—0 oder für die kurze und 0—0—0 oder für die lange Rochade unabhängig von der Farbe. Die kurze Rochade wird zwischen König und Turm auf Feld h1 durchgeführt. Alle Felder zwischen dem König und seinem Zielfeld müssen abgesehen vom beteiligten Turm frei sein. Das Mini-Schachlehrbuch des Deutschen Schachbundes. Die Rochade ist eine relativ neue Entwicklung im europäischen Schachspiel. Rochaden als Mattzüge bringt. Kann eine Figur, die noch nicht gezogen hat, Schach bieten.

Video

Wir lernen Schach 2 - Die Rochade

0 Comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *